Thunfisch-Kidneybohnen-Pflanzerln

Zugegeben! Dieses Rezept habe ich defin­i­tiv geklaut, weil ich es so super ein­fach finde und es eine echte Alter­na­tive zu den typ­is­chen Hack­fleis­ch­pflanz­erln darstellt. Und außer­dem stammt es aus dem Kochbuch “Ein­fach schlank und fit” von Sophia Thiel, die auf der anderen Seite des Simssee zu Hause ist. Deshalb bleibt es ja qua­si in der Region. Du brauchst für 4 Per­so­n­en:

3 Dosen Thun­fisch im eige­nen Saft (150 Gramm Abtropfgewicht je Dose sollte es schon sein), 3 Dosen Kid­ney­bohnen (je 120 Gramm), 3 Eier, 3 Schalot­ten, Salz, Pfef­fer, Chilip­ul­ver, Rap­söl zum Brat­en

Thun­fisch in einem fein­maschi­gen Sieb gut abtropfen, Kid­ney­bohnen eben­falls ordentlich im Sieb abtropfen lassen. Schalot­ten schälen und sehr fein hack­en. Die Bohnen und den Thun­fisch nun in ein­er Schüs­sel zer­drück­en und zusam­men mit den Eiern und den Schalot­ten zu einem Teig verkneten. Mit Salz, Pfef­fer und Chili würzen, zu Pflanz­erln for­men und in heißem Öl von bei­den Seit­en knus­prig brat­en.

Dazu ein frisch­er Salat und ein selb­st­gemachter Kräuterquark — was für eine her­rliche Mit­tags­mahlzeit. Lasst es Euch schmeck­en!

Pflanz­erl ist die bayrische Beze­ich­nung für Frikadelle, Klopse oder Klößchen …

Hin­weis: Dieser Artikel enthält Afil­i­ate-Links. Was bedeutet das? Ein Affil­i­ate-Link führt in den meis­ten Fällen zu Amazon.de . Klickst du auf den Link und kauf­st ein beliebiges Pro­dukt, erhalte ich vom Vital­tr­e­ff Prut­ting für meine Arbeit eine kleine Pro­vi­sion von Ama­zon. Am Preis ändert sich nichts. Ich empfehle Pro­duk­te auss­chließlich, wenn ich von ihnen überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar