Schlagwort-Archive: Weißkohl

Borschtsch mit Kürbiskernöl

Dieser wär­mende Gemüse-Ein­topf aus Rot­er Bete, Kraut und Kartof­feln hil­ft Deinem Kör­p­er nach den Wei­h­nachts-Feierta­gen zu entsäuern!

Zutat­en für 4 Per­so­n­en

4 Rote Bete, 4 gekochte Kartof­feln vom Vortag, 1 mit­tel­großer Weißkohl, 2 kleine Zwiebeln, 4–5 EL Kür­biskernöl, Pfef­fer, Salz, Piment, 1 l Gemüse­brühe

Rote Bete noch ungekocht schälen (Ein­weghand­schuhe benutzen!) und in nicht zu dünne Scheiben schnei­den. Mit 1 l Gemüse­brühe zum Garen auf­set­zen.

Zwiebeln schälen und klein wür­feln. Weißkohl putzen, Strunk ent­fer­nen und in feine Streifen schnei­den.

In einem großen Topf das Kür­biskernöl erhitzen und die Zwiebel­wür­fel zusam­men mit den Weißkohlstreifen wenige Minuten andün­sten. Das Zwiebel/Weißkohlgemisch zur Roten Bete geben und den Gemüseein­topf etwa 25–30 Minuten auf klein­er Flamme köcheln lassen, bis alle Gemüse gar, aber nicht zu weich sind. Gekochte Kartof­feln schälen, in kleine Wür­fel schnei­den und zum Ein­topf dazugeben, kurz durchziehen lassen.

Mit den Gewürzen abschmeck­en!

Achtung – Kür­biskernöl und Piment sind sehr aro­ma­tisch und würzig, meist ist nur wenig nach­würzen nötig!

 

 

 

Rinderhackfleischpfanne mit Weißkohl

Weißkohl hat bei mir das ganze Jahr Sai­son und in Verbindung mit Hack­fleisch ist das Gemüse bei meinen Män­nern sehr beliebt. Ich mag vor allen Din­gen die Schärfe an dieser Hack­fleis­ch­p­fanne, die durch eine ordentliche Por­tion Sam­bal Oelek unter­stützt wird.

Das brauchst Du für 2 Por­tio­nen: 500 Gramm mageres Rinder­hack, 1 klein­er Weißkohl, 2 kleine Zwiebeln, 1 Knoblauchze­he, 250 ml Gemüse­brühe, 2 EL Sam­bal Oelek je nach Vor­liebe, 1 EL Rap­söl oder ein anderes Bratöl, schar­fes Paprika­pul­ver, Salz, Pfef­fer, 3 kleine Tomat­en

Ent­ferne den Strunk und schnei­de den Weißkohl in feine Streifen. Wür­fle die Zwiebel und hacke die Knoblauchze­he fein. Brate das Hack­fleisch zusam­men mit Zwiebel und Knoblauch in ein­er beschichteten Pfanne an, würze mit Salz, Pfef­fer und Paprika­pul­ver. Gib die Weißkohlstreifen und die klein geschnit­te­nen Tomat­en dazu und brate das Gemüse einige Minuten mit. Gieße dann die Gemüse­brühe an und rühre Sam­bal Oelek unter. Lasse alles gute 20 Minuten bei geschlossen­em Deck­el schmoren.

Am besten gle­ich die dop­pelte Menge zubere­it­en; diese Pfanne ist eine her­rliche Abendmahlzeit und schmeckt aufgewärmt nochmal so leck­er.

 

Bunt Bunt Bunt ist alles was ich esse …

Da ste­he ich ger­ade in der Küche und schnip­ple mal wieder — na was wohl — Gemüse. Wie jeden Tag. Und wie ich so diesen Berg von Süßkartof­feln, Papri­ka, Brokkoli, Stau­densel­lerie usw. betra­chte, wird mir mal wieder bewusst, wie her­rlich bunt doch unsere natür­lichen Lebens­mit­tel sind. Spon­tan fällt wir dazu wieder das Buch von Dr. David Heber ein mit dem Titel “Die Far­ben-Diät”. Man kön­nte sie auch als die Lehre der 7 Far­ben aus der Natur nen­nen. Ken­nt Ihr die? Esse ein­fach täglich aus jed­er Far­bkat­e­gorie eine ordentliche Por­tion für Dein per­sön­lich­es Wohlbefind­en und Deine Best­form: 

Rot = Tomate, Wasser­mel­one, rosa Grape­fruit

Rot/Purpur = rote Wein­trauben, Rotwein, Trauben­saft, Pflau­men, Cran­ber­ries, Blaubeeren, Brombeeren Rotkohl, Auberginen, rote Zwiebeln

Orange = Möhren, Man­go, Aprikosen, Honig­mel­o­nen, Kür­bis, Süßkartof­feln

Orange/Gelb = Orangen, Orangen­saft, Man­dari­nen, Clemen­ti­nen, Pfir­siche, Nek­tari­nen, Papaya, gelbe Papri­ka, Ing­w­er

Gelb/Grün = Weißkohl, Mais, gelbe Erb­sen, Avo­ca­do,

Grün = Brokkoli, Rosenkohl, Wirs­ing, Chi­nakohl, Pak­soi, grüne Bohnen, grüne Erb­sen, Man­gold, Spinat, Stau­densel­lerie

Weiß/Grün = Knoblauch, Zwiebeln, Schalot­ten, Knol­lensel­lerie, Wein­trauben, Fenchel

Pro­biere es aus und ich ver­spreche Dir, Dein Leben und Deine Teller wer­den immer far­ben­fro­her!

Darum lieb’ ich alles was so bunt ist’ Deine Bir­git