Schlagwort-Archive: Sonnenblumenkerne

Mach’ ma Brotzeit!

Denn Brotzeit ist die schön­ste Zeit … und irgend­wie gehört die Brotzeit zur bay­erischen Kul­tur wie die Leder­hosn und das Dirndl. Es gibt aber auch nichts Her­rlicheres, als den Abend bei Brot, leck­erem Käse und Speck und mit einem frischen Weiß­bier ausklin­gen zu lassen. Doch lei­der passt Brotessen und Abnehmen auf Dauer nicht wirk­lich zusam­men. Aber heißt das nun, dass man für immer und ewig auf Brot verzicht­en soll, um die per­sön­liche Best­form zu hal­ten? Sich­er nicht! Denn es gibt her­rliche Alter­na­tiv­en, die man im Han­dum­drehen sel­ber back­en kann. Die Her­stel­lung ist schnell und ein­fach und deshalb super all­t­agstauglich. Hier mal mein absolutes Lieblingsrezept:

Quark­brot

Zutat­en: 500 Gramm Quark, 6 Eier, 300 Gramm Hafer­kleie, 2 TL Salz, 1 Päckchen Wein­stein-Back­pul­ver, 6 EL Son­nen­blu­menkerne

Ein­fach alle Zutat­en zu einem glat­ten Teig ver­rühren. Eine Kas­ten­form mit Back­pa­pi­er ausklei­den und bei 180 Grad Ober/Unterhitze ca. 50–55 Minuten back­en.

Das Brot hält sich im Kühlschrank einige Tage und schmeckt z.B. mit körnigem Frischkäse und Radi­eschen zum Früh­stück, dem Lin­sen­salat zum Mit­tagessen genau­so wie zur leck­eren Gemüs­esuppe am Abend. Es hält den Blutzuck­er­spiegel schön flach und liefert jede Menge Bal­last­stoffe und Eiweiß.

Kennst Du noch andere soge­nan­nte “Pseu­do-Brote”?

Wir sehen uns — die Bir­git Old­en­burg

Tofu-Zubereitung mit Geling-Garantie

Wenn ich mit meinen Kursteil­nehmern über indi­vidu­elle Ernährungspläne hirne, dann fällt mir immer wieder eine Abnei­gung zum The­ma Tofu auf. Ich bin mir sich­er, dass es meist ein­fach an der richti­gen Zubere­itung liegt (ging mir ja früher auch so!). Deshalb .…

Hier mein absolutes Tofu-Geling-Rezept für alle Tofu-Einsteiger:

Für 2 Per­sonen brauchst Du 200 Gramm Tofu natur, 3 EL Rap­söl oder ein anderes Bratöl (muss hoch erhitzbar sein!), 5 EL Sojasauce, 2 EL Sesam­saat

Zuerst tupf­st Du den Tofublock richtig gut trock­en und schnei­dest ihn dann in gle­ich große Wür­fel. Dann erhitzt Du eine Pfanne ohne Öl und röstest den Sesam, bis er duftet. Danach nimmst Du den Sesam aus der Pfanne, stellst ihn bei­seite und gib­st in die noch heiße Pfanne das Bratöl. Brate die Tofuwür­fel bei mit­tlerer Hitze nun von allen Seit­en gold­braun an. Und jet­zt kommt das Entschei­dende: Lösche das Ganze mit der Sojasauce ab und gare den Tofu auf klein­er Flamme weit­er, bis er die gesamte Flüs­sigkeit aufge­so­gen hat. Zum Schluss fügst Du ein­fach den gerösteten Sesam hinzu! Nun kannst Du ihn unter Deine fer­tig gegarte bunte Gemüsep­fanne heben und mit etwas heißer Gemüse­brühe ablöschen. Schmeckt übri­gens auch leck­er mit gerösteten Son­nen­blu­menker­nen oder geröstetem Buch­weizen.