Schlagwort-Archive: Petersilie

Ein Männlein steht im Walde …

ganz still und stumm. Und da ste­hen sie momen­tan zuhauf, die her­rlichen Wald­pilze. Unsere “Schwammerl” liefern viel gutes Eiweiß und sind dabei kalo­rien­arm. In Verbindung mit Zwiebeln, Speck und Sahne ergibt eine ordentliche Por­tion Pilze eine leckere Suppe. Passend in dieser herb­stlichen Jahreszeit:

Zutat­en für 4 Per­so­n­en

  • 250 Gramm frische Pfif­fer­linge oder Wald­pilze
  • 2 Zwiebeln
  • 3 TL natives Olivenöl
  • 150 Gramm Schinken­speck
  • 150 Gramm SojaCream
  • 150 Gramm Schlagsahne
  • 400 ml Gemüse­brühe
  • 250 ml Weißwein
  • 25 Gramm But­ter
  • 3 Knoblauchze­hen
  • Meer­salz
  • geriebene Muskat­nuss
  • 1 Bund frische Peter­silie
  • 1 Bund frisch­er Schnit­t­lauch
  • schwarz­er Pfef­fer aus der Müh­le

Zubere­itung:

Zwiebeln schälen und in feine Wür­fel hack­en. Pfif­fer­linge bzw. Wald­pilze gründlich waschen und putzen, für die Gar­ni­tur eine Hand­voll Pilze bei­seite leg­en. 1 ELO­livenöl in einem Topf erhitzen, But­ter hinzugeben und darin schmelzen. Schinken­speck zerklein­ern und im Öl darin schön knus­prig anbrat­en. Pilze und gehack­te Zwiebel in den Topf geben und 4 — 6 Minuten mit­brat­en.

Knoblauchze­hen schälen und mit ein­er Knoblauch­presse zu den Pfif­fer­lin­gen pressen. Mit Weißwein ablöschen und nun den Wein voll­ständig verkochen lassen. Mit Gemüse­brühe auf­füllen, danach Sahne und Sojacream dazugeben und gut 10 Minuten auf klein­er Flamme köcheln lassen. Mit Muskat­nuss und Pfef­fer abschmeck­en

Etwas Olivenöl in ein­er beschichteten kleinen Pfanne erhitzen, die übri­gen Pfifferlinge/Pilze der Länge nach vierteln und in der Pfanne 2 — 3 Minuten bei stark­er Flamme anbrat­en, mit Pfef­fer und Salz würzen.

Die Suppe in vorgewärmten Sup­pen­schüs­seln anricht­en, je ein Pilzvier­tel auf die Rahm­suppe geben und mit den gehack­ten, frischen Kräutern bestreuen.

Passt als Mit­tag- oder Aben­dessen

Gemüsegulasch mit Räuchertofu

Dieses Gulasch ist ein her­rlich leicht­es Mit­tag- oder Aben­dessen für zwei Per­so­n­en und der per­fek­te Start, um nach all den Fest­ta­gen wieder “zuck­er­frei” zu wer­den!

Zutat­en: 1 Zuc­chi­ni, 1 weiße Zwiebel, 1 gelbe Paprikaschote, 1 Fleis­chto­mate, 250 Gramm Räucherto­fu, 1 Bund Peter­silie, 2 EL gehack­te Man­deln, 3 EL Brat-Olivenöl, 2 EL Tomaten­mark, 200 ml Gemüse­brühe, Paprika­pul­ver, Salz und Pfef­fer aus der Müh­le

Zuc­chi­ni und Paprikaschote waschen, putzen und in gle­ich große Wür­fel schnei­den. Zwiebel schälen und klein hack­en. Tomate über­brühen, häuten und in kleine Wür­fel schnei­den. Peter­silie waschen, trock­en­schüt­teln und fein hack­en.

Öl in ein­er großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin anbrat­en. Zuc­chi­ni und Papri­ka dazugeben und einige Minuten darin andün­sten. Tomaten­mark und Paprika­pul­ver unter­rühren , etwas mit­brat­en lassen und dann mit heißer Gemüse­brühe ablöschen. Etwa 10 Minuten zugedeckt bei klein­er Flamme garen.

Tofu in Wür­fel schnei­den und zusam­men mit den Tomaten­stück­en dazugeben, mit Salz und Pfef­fer würzen und das Gulasch abgedeckt noch einige Minuten durchziehen lassen. Man­deln grob hack­en und mit der Peter­silie über das fer­tige Gulasch geben.

Wenn Du Tofu so gar nicht magst, nimm ein­fach Häh­nchen­brust- oder Puten­brust­streifen.

Lass es Dir schmeck­en!

Fisch aus dem Ofen mit Kräutertomaten

Ich finde, Fisch muss man nicht immer in der Pfanne “tot­brat­en”, im Ofen gegart behält er sein Aro­ma, bleibt saftig und das Beste daran: Deine Küche riecht nicht nach Fis­chbude!

Mein Lieblingsrezept wenn es schnell gehen soll für 2 Per­so­n­en:

2 Fis­chfilets z. B. Zan­der, Rot­barsch, Kabel­jau à 200 Gramm, 1 EL Kokosöl, 2 Hand­voll Cock­tail­to­mat­en, 1–2 Knoblauchze­hen, frische Kräuter, Salz, frisch gemahlen­er Pfef­fer, etwas Zitro­nen­saft, Olivenöl

Zuerst heizt Du den Back­ofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vor und pin­selst eine Auflauf­form leicht mit Kokosöl ein. Die frischen Fis­chfilets gut waschen und danach gut “abtrock­nen” bevor Du sie in die Auflauf­form legst. Tomat­en waschen und hal­bieren und zum Fisch geben. Knoblauch schälen und pressen bzw. sehr klein hack­en. Frische Kräuter wie Ros­marin, Oregano, Basi­likum, Peter­silie oder was Deine Kräuter­bank son­st so hergibt klein­hack­en und mit 1 EL Olivenöl, dem Knoblauch, Salz und Pfef­fer mis­chen und auf den Fisch verteilen.

Die Fis­chfilets je nach Dicke 15 bis 20 Minuten garen, die Auflauf­form braucht nicht abgedeckt wer­den. Vor dem Servieren mit etwas Zitro­nen­saft beträufeln. Dazu ein frisch­er Blattsalat oder Lin­sen­salat oder Gurken­salat .… Lasst es Euch schmeck­en!