Schlagwort-Archive: Mozzarella

Pizza für Figurbewusste

Wer ken­nt das nicht: “Mein Ver­stand sagt Sport, aber mein Herz sagt PIZZA”!  Ab und zu muss sie ein­fach auf den Tisch, aber bitte in ein­er fig­urbe­wussten Vari­ante. Dieser Piz­za­teig liefert viel gutes Fett und Eiweiß und fällt defin­i­tiv unter den Begriff low carb.  Wenn Du dann als Piz­z­abelag nicht zen­time­ter­dick geriebe­nen Käse wählst, ist diese Piz­za dur­chaus abnehm­tauglich!

Zutat­en für eine große Piz­za:

250 Gramm Büf­fel­moz­zarel­la, 50 Gramm Vollfett-Frischkäse, 2 Eier, 130 Gramm Man­delmehl, 1/2 TL Salz, 1 EL getrock­nete ital­ienis­che Kräuter

Moz­zarel­la in kleine Wür­fel schnei­den und zusam­men mit dem Frischkäse in einem kleinen Topf bei klein­er Flamme ca. 3 Minuten vor­sichtig zum Schmelzen brin­gen, zwis­chen­durch immer mal wieder umrühren.

Back­ofen auf 230 Grad Ober/-Unter­hitze vorheizen. Back­blech mit Back­pa­pi­er ausle­gen. Torten­ring oder Spring­form­rand darauf set­zen.

Eier, Salz, Kräuter und Man­delmehl in eine Schüs­sel geben und die Käse­masse am besten mit einem Rührg­erät mit Knethak­en zu einem Teig ver­ar­beit­en. Der Piz­za­teig sollte kle­brig und leicht feucht sein.  Mit einem Löf­fel den Teig inner­halb des Torten­rings zu einem dün­nen Fladen for­men und 10 Minuten vor­back­en.

Den vorge­back­e­nen Piz­zafladen wen­den, mit Tomaten­sauce bestre­ichen und mit den vor­bere­it­eten Zutat­en wie Ruco­la, Pilze, Zuc­chi­ni, Papri­ka, Oliv­en, Kochschinken bele­gen, zum Schluss etwas Käse wie Feta oder Moz­zarel­la darübergeben. Nochmals ca. 10 Minuten back­en.

Lasst es Euch schmeck­en — Eure Bir­git

 

 

Süßkartoffelauflauf

Momen­tan scheine ich echt auf Aufläufe zu ste­hen, egal ob süß oder herzhaft. Dieses Mal kommt meine heißgeliebte Süßkartof­fel zum Ein­satz. Dazu passt so ziem­lich alles, was das Gemüse­fach so hergibt. Hier eine Vari­ante:

Für 2 Personen schälst Du zwei große Süßkartoffeln,

schnei­dest sie in Scheiben und kochst sie in Salzwass­er weich (etwa 8–10 Minuten). In der Zwis­chen­zeit schnei­dest Du eine kleine Zuc­chi­ni und eine rote Paprikaschote in Wür­fel, 3 Tomat­en in Scheiben, 1 Früh­lingszwiebel in feine Ringe, schäle und wür­fle 2 Schalot­ten und 2 Knoblauchze­hen und ver­lese eine Hand­voll Kräuter quer Beet aus dem Garten.

Den Back­ofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und eine Auflauf­form mit etwas Öl aus­pin­seln. Danach Süßkartof­felscheiben abgießen und im gle­ichen Topf die Schalot­ten und Knoblauchze­hen in etwas Rap­söl leicht bräunen, die Süßkartof­feln dazugeben, mit Salz und Pfef­fer würzen und mit einem Püri­er­stab zu einem weichen Brei püri­eren.

Den Süßkartoffelbrei in die Auflaufform geben,

die Tomat­en und das klein geschnit­tene Gemüse darauf verteilen, oben­drauf die Kräuter streuen … ach ja und auf meinem Bild musste für den Eiweißan­teil  ein ordentlich­es Stück Ziegenkäse klein geschnit­ten dran glauben. Ab in den Ofen für ca. 15 Minuten. Dazu einen frischen grü­nen Salat — ein her­rlich­es Mit­tagessen! Guten Appetit!

Pro­bier doch auch mal diesen Auflauf z.B. mit ein­er Hand­voll in Scheiben geschnit­te­nen Champignons, Pinienker­nen, klein gehack­ten Nüssen, Moz­zarel­la … für die Extra­por­tion Eiweiß!

Hin­weis: Dieser Artikel enthält Afil­i­ate-Links. Was bedeutet das? Ein Affil­i­ate-Link führt in den meis­ten Fällen zu Amazon.de . Klickst du auf den Link und kauf­st ein beliebiges Pro­dukt, erhalte ich vom Vital­tr­e­ff Prut­ting für meine Arbeit eine kleine Pro­vi­sion von Ama­zon. Am Preis ändert sich nichts. Ich empfehle Pro­duk­te auss­chließlich, wenn ich von ihnen überzeugt bin.