Schlagwort-Archive: Gemüse

Marokkanische Gemüsesuppe mit Zucchini und Artischockenherzen

Zuc­chi­ni ist das beliebteste Som­mergemüse in unseren Bre­it­en­graden. Und ger­ade jet­zt haben wir in Deutsch­lands Gärten eine regel­rechte Zuc­chi­ni-Schwemme. Damit Dir dieses kalo­rien­arme Gemüse nicht lang­weilig wird, hier noch mal ein Aus­flug in den Ori­ent. Ich bin ges­pan­nt, was Du zu dieser Marokkanis­chen Gemüs­esuppe mit Zuc­chi­ni und Artischock­en sagst:

Zutat­en für 4 Por­tio­nen

  • 240 Gramm Kichererb­sen aus der Dose
  • 200 Gramm Zuc­chi­ni
  • 6 mit­tel­große ein­gelegte Artischock­en­herzen
  • 2 Früh­lingszwiebel
  • 1 Bund frische Peter­silie
  • 1 Bund frisch­er Basi­likum
  • 2 EL Gemüse­brühe
  • 400 ml geschälte Tomat­en aus der Dose
  • 80 Gramm Buch­weizen roh
  • 5 Stück getrock­nete Aprikosen
  • 1/2 Teelöf­fel Cayen­nepf­ef­fer
  • 1 Teelöf­fel Oregano
  • 1/4 Teelöf­fel Zimt
  • Salz

 

Früh­lingszwiebeln und Zuc­chi­ni waschen und in feine Scheiben schnei­den. Kichererb­sen abtropfen lassen, geschälte Tomat­en zerklein­ern; Saft dabei auf­fan­gen, Aprikosen achteln, Artischock­en­herzen vierteln, Peter­silie und Basi­likum hack­en.

Buch­weizen in einem Sieb mit kaltem Wass­er abspülen. 1 Liter Wass­er mit der Gemüse­brühe und dem Buch­weizen in einem großen Topf zum Kochen brin­gen. Hitze reduzieren und ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Zuc­chi­ni, Früh­lingszwiebeln, Aprikosen und geschälte Tomat­en zusam­men mit den Gewürzen dazugeben und noch ca. 5 Minuten auf klein­er Flamme ohne Deck­el weit­er garen. Zum Schluss Kichererb­sen unter­rühren, gut durchziehen lassen.

Frisch gehack­te Kräuter dazugeben, evtl. mit Salz abschmeck­en.

+ Passt als leck­eres Mit­tag- oder Aben­dessen

Gemüsegulasch mit Räuchertofu

Dieses Gulasch ist ein her­rlich leicht­es Mit­tag- oder Aben­dessen für zwei Per­so­n­en und der per­fek­te Start, um nach all den Fest­ta­gen wieder “zuck­er­frei” zu wer­den!

Zutat­en: 1 Zuc­chi­ni, 1 weiße Zwiebel, 1 gelbe Paprikaschote, 1 Fleis­chto­mate, 250 Gramm Räucherto­fu, 1 Bund Peter­silie, 2 EL gehack­te Man­deln, 3 EL Brat-Olivenöl, 2 EL Tomaten­mark, 200 ml Gemüse­brühe, Paprika­pul­ver, Salz und Pfef­fer aus der Müh­le

Zuc­chi­ni und Paprikaschote waschen, putzen und in gle­ich große Wür­fel schnei­den. Zwiebel schälen und klein hack­en. Tomate über­brühen, häuten und in kleine Wür­fel schnei­den. Peter­silie waschen, trock­en­schüt­teln und fein hack­en.

Öl in ein­er großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin anbrat­en. Zuc­chi­ni und Papri­ka dazugeben und einige Minuten darin andün­sten. Tomaten­mark und Paprika­pul­ver unter­rühren , etwas mit­brat­en lassen und dann mit heißer Gemüse­brühe ablöschen. Etwa 10 Minuten zugedeckt bei klein­er Flamme garen.

Tofu in Wür­fel schnei­den und zusam­men mit den Tomaten­stück­en dazugeben, mit Salz und Pfef­fer würzen und das Gulasch abgedeckt noch einige Minuten durchziehen lassen. Man­deln grob hack­en und mit der Peter­silie über das fer­tige Gulasch geben.

Wenn Du Tofu so gar nicht magst, nimm ein­fach Häh­nchen­brust- oder Puten­brust­streifen.

Lass es Dir schmeck­en!

Das praktische Finger Food für unterwegs!

Quinoa-Muffins, das ist das ulti­ma­tive Mit­nehm-Mit­tagessen, das prak­tis­che Fin­ger Food für unter­wegs oder das per­fek­te Mit­bringsel für jedes Par­ty­buf­fet:

Herzhafte Quinoa-Muffins

Das Rezept habe ich wieder mal von meinen kreativ­en Kundin­nen bekom­men, her­zlichen Dank dafür. Und hier nun die Anleitung für 6–7 Muffins:

1/2 Tasse Quinoa weiß oder Tri­col­ore in 1 Tasse Gemüse­brühe laut Pack­ungs­beilage zubere­it­en. Unter den fer­ti­gen Quinoa dann 2 große Eier rühren, ein Stück Fetakäse (ca. 60–80 Gramm oder ca. 1/3 der Pack­ung) zer­bröseln und drun­tergeben und das Ganze mit sehr klein geschnit­ten­em Gemüse nach Wahl — was das Gemüse­fach mal so hergibt — anre­ich­ern. Du kannst z.B. rote Papri­ka, Früh­lingszwiebeln, Pilze, rohe Schinken­wür­felchen, Ruco­la, Babyspinat dazu hernehmen.

Dann schmeckst Du die Quinoa­masse mit Kräutern und Gewürzen Dein­er Wahl ab, füllst den Teig in Papier­förm­chen und ab damit in den Ofen bei 200 Grad Ober/Unterhitze. Nach 20 — 25 Minuten sind die leck­eren Muffins fer­tig!

Ich liebe dieses Rezept, weil man hier sein­er Kreativ­ität freien Lauf lassen kann! Pro­biert es aus, ich freue mich auf Eure inter­es­san­ten Zutat­en-Zusam­men­stel­lun­gen!

Wir sehen uns!

Die Bir­git Old­en­burg