Schlagwort-Archive: Frühlingszwiebeln

Saisonkalender Juli

Die Fülle des Som­mers ger­ade im Obst­bere­ich ist sen­sa­tionell:

Gemüse, Salat und Kräuter

Auberginen, Austernpilze,Blumenkohl, Brokkoli, Champignons, Chi­nakohl, Eis­bergsalat, Endi­vien­salat, frische Erb­sen, Fenchel, Friseesalat, Früh­lingszwiebeln, grüne Bohnen, Gurken, Kartof­feln, Knol­lensel­lerie, Kohlra­bi, Kopf­salat, Kräuter­seitlinge, Kresse, Man­gold, Möhren, Papri­ka, Pfif­fer­linge, Por­tu­lak, Radic­chio, Radi­eschen, Ret­tich, Rote Bete, Ruco­la, Sauer­ampfer, Spinat, Spitzkohl, Stan­gensel­lerie, Stein­pilze, Tomat­en, Weißkohl, Wirs­ing, Zuc­chi­ni, Zwiebeln

Obst

Aprikosen, Brombeeren, Erd­beeren, Hei­del­beeren, Him­beeren, Johan­nis­beeren, Kirschen, Nek­tari­nen, Pfir­siche, Pflau­men, Preisel­beeren, Stachel­beeren, Zwetschgen

 

 

 

Die Bir­git

Gemüsepflanzerl aus dem Ofen mit Kräuterquark

Ich liebe Zuc­chinipflanz­erl und beim Eckinger Seewirt,  ein­er mein­er Lieblingsrestau­rants am Simssee, sind diese Gemüsepuffer ja auch ein­fach zum Ver­lieben. Doch wer ken­nt das nicht: Nachgekocht zu hause ver­misst man dann schon ab und an das gle­iche Geschmack­ser­leb­nis. Meine ersten Zuc­chinipflanz­erl zer­fie­len dann auch bere­its in der Pfanne und blieben oben­drein auch noch schön brav in der Pfanne kleben. Doch aufgeben gibt es nicht, deshalb hier meine eigene Gemüsepflanz­erl-Kreation mit Nicht-Klebe-und-nicht-Zer­fall-Garantie:

Zutat­en für 2 Per­so­n­en: 2 mit­tel­große Zuc­chi­ni (ca. 500 Gramm), 4 Möhren, 2 Früh­lingszwiebeln, 3–4 Eier, Salz, Pfef­fer, etwas gekörnte Gemüse­brühe

Für den Kräuterquark: 500 Gramm Naturquark (gerne 40 %), 3–4 EL Natur­joghurt (gerne 4 %), Salz, Pfef­fer, 1 Bund frische Kräuter je nach Geschmack, 2 EL Leinöl, etwas Zitro­nen­saft

Heize den Back­ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vor und lege ein Back­blech mit Back­pa­pi­er aus. Ras­ple die geputzten und geschäl­ten Möhren und die gewasch­enen Zuc­chi­ni fein und salze das Gemüse. Danach lasse es ca. 10 Minuten ziehen, bevor Du es in einem feinen Sieb gründlich aus­drückst. Verquir­le nun die Eier und würze sie kräftig mit Salz, Pfef­fer und etwas Gemüse­brühe. Putze die Früh­lingszwiebeln und schnei­de sie in sehr feine Ringe. Ver­mis­che nun alle Zutat­en ordentlich und knete sie zu kleinen Gemüsepuffern. Der Clou dabei ist, dass Du die Gemüseraspelei vorher wirk­lich gründlich aus­drückst, es sollte eine gut trock­ene Masse entste­hen. Verteile diese nun auf dem Back­blech und backe die Pflanz­erl im Ofen ca. 15 — 20 Minuten.

In der Zwis­chen­zeit bere­ite aus den angegebe­nen Zutat­en einen pikan­ten Kräuterquark zu und reiche ihn zu den Gemüsepflanz­erln. Dazu passt natür­lich auch noch ein frisch­er Garten­salat zum Mit­tagessen.

An Guadn!

Süßkartoffelauflauf

Momen­tan scheine ich echt auf Aufläufe zu ste­hen, egal ob süß oder herzhaft. Dieses Mal kommt meine heißgeliebte Süßkartof­fel zum Ein­satz. Dazu passt so ziem­lich alles, was das Gemüse­fach so hergibt. Hier eine Vari­ante:

Für 2 Personen schälst Du zwei große Süßkartoffeln,

schnei­dest sie in Scheiben und kochst sie in Salzwass­er weich (etwa 8–10 Minuten). In der Zwis­chen­zeit schnei­dest Du eine kleine Zuc­chi­ni und eine rote Paprikaschote in Wür­fel, 3 Tomat­en in Scheiben, 1 Früh­lingszwiebel in feine Ringe, schäle und wür­fle 2 Schalot­ten und 2 Knoblauchze­hen und ver­lese eine Hand­voll Kräuter quer Beet aus dem Garten.

Den Back­ofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und eine Auflauf­form mit etwas Öl aus­pin­seln. Danach Süßkartof­felscheiben abgießen und im gle­ichen Topf die Schalot­ten und Knoblauchze­hen in etwas Rap­söl leicht bräunen, die Süßkartof­feln dazugeben, mit Salz und Pfef­fer würzen und mit einem Püri­er­stab zu einem weichen Brei püri­eren.

Den Süßkartoffelbrei in die Auflaufform geben,

die Tomat­en und das klein geschnit­tene Gemüse darauf verteilen, oben­drauf die Kräuter streuen … ach ja und auf meinem Bild musste für den Eiweißan­teil  ein ordentlich­es Stück Ziegenkäse klein geschnit­ten dran glauben. Ab in den Ofen für ca. 15 Minuten. Dazu einen frischen grü­nen Salat — ein her­rlich­es Mit­tagessen! Guten Appetit!

Pro­bier doch auch mal diesen Auflauf z.B. mit ein­er Hand­voll in Scheiben geschnit­te­nen Champignons, Pinienker­nen, klein gehack­ten Nüssen, Moz­zarel­la … für die Extra­por­tion Eiweiß!

Hin­weis: Dieser Artikel enthält Afil­i­ate-Links. Was bedeutet das? Ein Affil­i­ate-Link führt in den meis­ten Fällen zu Amazon.de . Klickst du auf den Link und kauf­st ein beliebiges Pro­dukt, erhalte ich vom Vital­tr­e­ff Prut­ting für meine Arbeit eine kleine Pro­vi­sion von Ama­zon. Am Preis ändert sich nichts. Ich empfehle Pro­duk­te auss­chließlich, wenn ich von ihnen überzeugt bin.