Schlagwort-Archive: Beeren

Quark-Pancakes für Leckermäulchen

Die besten Rezepte bekomme ich meist aus meinem Kun­den-Net­zw­erk. Und so ist auch diese her­rlich ein­fache Süßspeise auf meinem Schreibtisch gelandet und wurde prompt aus­pro­biert! Her­zlichen Dank dafür! Ich sage Euch, dass soll­tet Ihr Euch nicht ent­ge­hen lassen, wenn Ihr hin und wieder mal ein süßes Früh­stück oder eine leichte “Mehlspeise” zum Mit­tagessen haben wollt. Und sog­ar als Aben­dessen eignen sich diese Pan­cakes:

Du brauchst für 2 Per­so­n­en 300 Gramm Quark, 4 Eier, 100 Gramm Buch­weizen­mehl — alter­na­tiv Kokos­mehl, 1/2 Teelöf­fel Natron oder Wein­stein-Back­pul­ver und zum Anbrat­en 1 EL Rapöl.

Aus den Zutat­en ein­fach einen glat­ten Teig rühren, Rap­söl in ein­er Pfanne erhitzen, Pan­cakes aus dem Teig for­men und von bei­den Seit­en kurz anbrat­en. Dazu passt gedün­stetes Obst oder Frischkäse mit Beeren oder selb­st­gemacht­es Apfel­mus ohne Zuck­er.

Viel Spass beim Nach­machen!

 

Beeren-Chia-Pudding Frühstückspower

Du willst mal Abwech­slung auf dem Früh­stück­stisch? Und lieb­st Pud­ding-Gerichte? Wie wäre es dann mal mit einem leck­eren Chia-Pud­ding:

Du brauchst dazu 250 Gramm Quark (gerne 40 % Fett), 150 ml Hafer- oder Man­delmilch, 2 EL Chi­asamen und eine ordentliche Hand­voll Beeren (tiefgekühlt oder frisch je nach Sai­son!)

Ver­rühre ein­fach den Quark, die Hafer­milch und die Chi­asamen, fülle alles in ein großes Glas und stelle die Mis­chung min­destens 15 Minuten, am besten natür­lich über Nacht, in den Kühlschrank. Dann ein­fach die frischen oder aufge­taut­en Beeren daraufgeben … und schon hast Du ein per­fek­tes Früh­stück.

Chi­asamen liefern cir­ka 5mal soviel Kalz­i­um wie Milch und 6mal soviele ungesät­tigte Fettsäuren wie der Lachs. Dazu sind die kleinen Pow­erkügelchen auch noch enorm bal­last­stoff- und eiweißre­ich!

Statt Beeren kannst Du auch andere Obst­sorten dazu pro­bieren oder den Pud­ding mit Zimt oder etwas Reis­sirup ver­fein­ern.

Einen phan­tastis­chen Start in den Tag wün­scht Dir die Bir­git