Schlagwort-Archive: basenbildend

Die Erdmandel — weder Nuss noch Mandel

Schon mal was von der Erd­man­del gehört?  In unseren Gefilden eher unbekan­nt, weiß der Spanier damit sofort etwas anz­u­fan­gen. Denn in Spanien trinkt man Hor­cha­ta de Chu­fas, die Erd­man­delmilch als erfrischen­des Som­mer­getränk, eis­gekühlt und lei­der meist noch reich­lich gezuck­ert.

Dabei schmeckt diese kleine Knolle schon von Haus aus süßlich

und fein nus­sig. Ich gebe sie gerne gemahlen unter mein Müs­li, in Kuchen­teige oder — mein Geheimtipp! unter das Salat­dress­ing. Du find­est die kleine Knolle auch unter dem Namen Tiger­nuss oder Chu­fa in unter­schiedlichen Ver­ar­beitungs­graden: von der ganzen Knolle (eher Knöllchen) über geho­belt bis hin zu fein gemahlen, als Chu­fa-Creme-Auf­strich, Chu­fa-Keks usw.

Doch was macht die Erdmandel so wertvoll

und rei­ht sich daher gerne in die Garde der Super­foods ein? Sie ist eine wahre Nährstoff-Bombe und liefert pro 100 Gramm Erd­man­del ca. 25 Gramm Fett, welch­es man von der Zusam­menset­zung gut mit dem Olivenöl ver­gle­ichen kann. Der rel­a­tiv hohe Anteil an Kohlen­hy­drat­en in der kleinen Knolle beste­ht gut zur Hälfte aus wertvollen Bal­last­stof­fen und darüber hin­aus brin­gen wir mit der Erd­man­del auch sat­te 8 Gramm pflan­zlich­es Eiweiß mit auf den Tisch. Somit ist das Knöllchen super sät­ti­gend. Ein hoher Anteil an Eisen und Mag­ne­sium steckt auch noch in der Tiger­nuss. Doch das Beste daran ist: Die Erd­man­del gehört zu den basen­bilden­den Lebens­mit­teln!

Heute habe ich mal zwei soge­nan­nte Super­foods zusam­menge­bracht: Die kleinen Chi­asamen und die Erd­man­del: Ein­fach 200 ml Hafer­milch mit 2 EL Chi­asamen cremig köcheln lassen, abkühlen, in ein Glas füllen und mit zwei EL gemahle­nen Erd­man­deln und frischen Erd­beeren ver­men­gen. Da braucht es gar kein weit­eres Süßungsmit­tel, die Erd­man­del bringt’s! Für das Auge einen Basi­likumzweig oben­drauf — und schon hast Du das per­fek­te Früh­stück! Hmm­m­mmh … und soooo leck­er!