Schlagwort-Archive: Backkakao

Eis Eis Baby Eis Eis II

Deine Lieblings-Eis­sorte hat so gar nichts mit Frücht­en zu tun, denn Du stehst auf Schoko­lade, Nuss und Co.? Dann kön­nte diese Eis-Vari­a­tion genau richtig für Dich sein, allerd­ings trägt dieses Rezept schon dazu bei, Deinen Blutzuck­er­spiegel schneller steigen zu lassen! Trotz­dem ist diese Eis-Vari­ante jeglichem Eis­die­len­sor­ti­ment vorzuziehen, wenn es um die per­sön­liche Best­form geht. Wenn ich von einem schneller ansteigen­den Blutzuck­er­spiegel rede, dann erkennst Du schon was ich meine, wenn Du Dir die Zutaten­liste anschaust:

Erdnuss-Schoko-Eis

Für 4 Por­tio­nen brauchst Du 2 reife Bana­nen, 250 ml Man­delmilch oder einen anderen Pflanzen­drink, 150 Gramm griechis­chen Joghurt, 2 EL Kakaop­ul­ver, 20 Gramm Erd­nuss-Mus und eine Prise Vanille-Pul­ver wie z.B. Bour­bon-Vanille

Schnei­de die Bana­nen in Scheiben und friere sie über Nacht ein. Das gefrorene Frucht­fleisch püri­erst Du dann mit den restlichen Zutat­en zu ein­er cremi­gen Masse. Eventuell noch etwas Man­delmilch hinzufü­gen, falls die Eis-Masse zu fest ist. Dann ein­fach ab damit für min­destens 3 Stun­den in das Gefrier­fach.

Und jet­zt noch eine leckere aber fig­urbe­wusste Schoko­laden­sauce dazu?

Schokoladensauce “Du darfst”

3 EL Man­delmilch, 3 EL Kokosöl, 3 EL Agaven­sirup oder Reis­sirup oder Kokos­blüten­sirup, 3 EL Back-Kakao

Man­delmilch zusam­men mit dem Kokosöl und dem Agaven­sirup in einem Topf unter ständi­gem Rühren bei klein­er Flamme erwär­men (nicht kochen!), bis das Kokosöl flüs­sig ist. Danach das Kakaop­ul­ver dazugeben und so lange weit­er rühren, bis eine homo­gene Masse ent­standen ist. Kurz abkühlen lassen und zum Eis genießen.

Geniesst den Som­mer ganz unter dem Mot­to: Haupt­sache nicht aus der Form kom­men! In diesem Sinne viele Grüße aus Prut­ting

die Bir­git

Achtung Suchtgefahr: Knuspergranola

Dir sind Hafer­flock­en solo auf Dauer zu lang­weilig und Du bist aus tief­stem Herzen der süße Typ? Dann wirst Du von Knus­per­gra­nola begeis­tert sein! Und Du kannst dieses Knus­per­müs­li so unglaublich vari­anten­re­ich gestal­ten. Hier mal ein Grun­drezept (für 1 Por­tion):

1 EL Kokosöl, 1 EL Ery­thrit, 200 Gramm kernige Hafer­flock­en, 80 Gramm Nüsse z.B. Hasel­nüsse, Wal­nüsse, Cashewk­erne, Paranüsse, Man­deln gehackt, 20 Gramm Kür­biskerne

Je nach Geschmack vari­ieren mit 1 EL Back­kakao oder 1 EL Kokoschips, 1 EL Chi­asamen, 1 EL Trock­en­früchte wie z.B. Cran­ber­ries, Zimt, Vanille usw. 

Heize den Back­ofen auf 120 Grad Ober-/Un­ter­hitze und lege ein Back­blech mit Back­pa­pi­er aus. Dann schmelze das Kokosöl in einem Topf bei geringer Hitze und ver­rühre das Ery­thrit darin. Die fein gehack­ten Nüsse, Kerne und Hafer­flock­en mit dem Kokosöl ver­men­gen. Dann je nach Geschmack Kakaop­ul­ver und/oder Kokoschips, Trock­en­früchte usw. darun­ter­mis­chen und auf das Back­blech gle­ich­mäßig verteilen. Ca. 20 — 25 Minuten im Back­ofen rösten, dabei ab und zu mit einem Löf­fel wen­den, damit das Gra­nola gle­ich­mäßig röstet und gut durchtrock­net. Aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen, denn erst wenn es richtig kalt ist, wird es so richtig knus­prig.

Tipp: Eine größere Menge auf Vor­rat zubere­it­en, in ein schönes Glas füllen und luft­dicht ver­schließen! Ist übri­gens auch ein super Geschenk … vielle­icht für die Väter Typ super­süß???