Knusper-Knäcke

Knusper-Knäcke

Lust auf eine neue Brot­sorte in Deinem Speise­plan? Dann pro­bier mal dieses her­rliche Knus­per-Knäcke-Brot. Es ist schnell selb­st gemacht und passt per­fekt als Früh­stücks-Knäcke oder als Beilage zu Deinem Mit­tags-Salat.

Hauptbe­standteil des Knus­per-Knäcke-Brots ist Emmer­mehl. Noch nie was davon gehört? Emmer oder auch Zweiko­rn ist das Stammko­rn des heuti­gen Weizens und neben dem Einko­rn eines der ältesten kul­tivierten Getrei­deart­en.

Lei­der ist dieses Korn sehr lange in Vergessen­heit ger­at­en. Wahrschein­lich auch deshalb, weil es als ein Spelzge­trei­de nur einen gerin­gen Ertrag liefert, schwieriger zu ern­ten und auch die Ver­ar­beitung zu aufwändig ist.

Allerd­ings hat Emmer ernährungsphys­i­ol­o­gisch unglaubliche Vorteile. Es ist beson­ders eiweiß- und min­er­al­stof­fre­ich und der Anteil an Gluten ist rel­a­tiv ger­ing.

Ich mag beson­ders den fein-nus­si­gen Geschmack und das würzige Aro­ma.

Hier nun das Rezept für zwei Back­bleche:

Knusper-Knäcke

240 Gramm Emmer(vollkorn)mehl, 300 ml lauwarmes Wass­er, 60 ml Rap­söl oder ein anderes hochw­er­tiges Pflanzenöl, 120 Gramm Son­nen­blu­menkerne, 60 Gramm geschroteten Lein­samen, 60 Gramm Kür­biskerne, 90 Gramm Sesamsaat/alternativ Chi­asamen, 1 EL Salz, Gewürze je nach Geschmack wie Paprika­pul­ver oder Kreuzküm­mel

Den Back­ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. Ein Back­blech mit Back­pa­pi­er ausle­gen. Alle trock­e­nen Zutat­en in ein­er großen Schüs­sel gut ver­men­gen, Wass­er und Öl dazugeben und mit einem großen Löf­fel zu ein­er homo­ge­nen Masse ver­rühren. Achtung — nicht kneten!

Den Teig auf dem Back­pa­pi­er verteilen und möglichst gle­ich­mäßig und dünn ausstre­ichen. Dies gelingt am besten mit ein­er Teigkarte oder mit einem Löf­fel, den Du immer wieder befeucht­est.

Das Blech in den Ofen schieben und ca. 15 Minuten back­en. Kurz her­aus­nehmen und den Teig mit einem Mess­er in kleine Rechtecke schnei­den.

Danach noch ca. weit­ere 50 Minuten im Ofen back­en. Die Backzeit kann je nach Back­ofen und Herde­in­stel­lung etwas vari­ieren.

Schreibe einen Kommentar