Keto-Brot für die schlanke Linie

Ok, die Zutaten­liste ist bei diesem Brotrezept aus­nahm­sweise mal etwas umfan­gre­ich­er, aber es lohnt sich wirk­lich, dieses Brot auszupro­bieren. Die unter­schiedlichen Pseu­do-Mehle gibt es in kleinen 250 Gramm — Pack­un­gen zu kaufen und kön­nen als  zusät­zliche Eiweiß- bzw. Fet­tquellen z. B. mit ins Früh­stücksmüs­li oder Por­ridge gegeben wer­den.

Zutat­en:

70 Gramm Hanfmehl , 100 Gramm Man­delmehl, 125 Gramm Sesam­mehl, 40 Gramm Lein­mehl, 20 Gramm Han­f­samen, geschält, 30 Gramm Chia-Samen, 2 TL Salz, 1 Pck. Wein­stein-Back­pul­ver, 500 Gramm Quark, 5 Bio-Eier, 1 EL Weißwei­nes­sig, 60 ml heißes Wass­er, für die Optik: Son­nen­blu­menkerne etc. 

Alle trock­e­nen Zutat­en in eine große Schüs­sel geben und gründlich ver­men­gen. Alle nassen Zutat­en (bis auf das Wass­er) miteinan­der ver­rühren. Nun die nassen Zutat­en zum Mehl geben, heißes Wass­er dazu und gründlich kneten.

Anschließend mit feucht­en Hän­den den Teig for­men oder den Teig in eine mit Back­pa­pi­er aus­gelegte Back­form geben. In der Mitte eine Ker­bung schlitzen, damit sich das Brot schön auseinan­der zieht. Mit Son­nen­blu­menker­nen oder Sesam bestreuen und ca. 1 Stunde ruhen lassen, damit das Brot schön “fluffig” wird.

Den Back­ofen auf 180° Grad Umluft vorheizen und etwa 1 Stunde back­en. Im Kühlschrank hält sich das Brot 5 — 6 Tage. Aus dem Teig kannst Du auch Brötchen oder Baguette for­men!

Neben Eiweiß  liefert diese Brot­vari­ante vor allen Din­gen viel gesunde Fette, die Dich bei ein­er keto­ge­nen Ernährung unter­stützen kön­nen!

Passt zu einem aus­ge­wo­ge­nen Früh­stück oder zur aus­ge­wo­ge­nen Mit­tags­mahlzeit