Grünkohl ist ein ganz feiner Pinkel

Bei dem Wort Grünkohl fan­gen bei dem nord­deutschen Teil mein­er Fam­i­lie die Augen an zu  leucht­en: Grünkohl mit fet­ter Pinkel­wurst = Heimat­ge­füh­le, Kind­heit­serin­nerun­gen, Oma am Herd usw. In mein­er Küche hat dieses Kohlgemüse ehrlich gesagt erst sehr spät Einzug gehal­ten. Weil ich wed­er fette Met­ten­den, Pinkel noch son­stige fet­tige Schweinereien mochte.

Dabei ist der Grünkohl was Vitalstoffe angeht

mit keinem ein­heimis­chen Gemüse zu top­pen. Neben Vit­a­min C und Vit­a­min K, unglaublich viel Cal­ci­um, Kali­um und Eisen enthält dieses Super­food mehr Eiweiß wie jedes andere Gemüse in unseren Bre­it­en­graden. (Pro 100 Gramm Grünkohl kom­men immer­hin stolze 4 Gramm Eiweiß!).

Lei­der ken­nt man dieses typ­is­che Win­tergemüse in der Zubere­itung meist nur sehr tra­di­tionell in Zusam­men-hang mit fet­tem Fleisch oder Wurst, Senf und Kartof­feln. Dabei ist es dann üblich, dem Grünkohl mit ein­er Garzeit von über ein­er Stunde beizukom­men, was natür­lich den Vital­stof­fge­halt drastisch senkt. Ich finde, das muss nicht sein. Mit­tler­weile hat näm­lich der Grünkohl auch Einzug in die leichte Fit­nessküche gefun­den. Ob als fes­ter Bestandteil in Smooth­ies im Zusam­men­spiel mit Ananas oder Banane oder kurz blanchiert als Salat­beiga­be, als vital­stof­fre­iche Knab­berei in Form von Grünkohlchips usw. Pro­biert doch mal

Rote Linsen-Grünkohl-Gemüse mit Tomaten und Ingwer:

350 Gramm Grünkohl, gründlich gewaschen, von Stie­len befre­it und in feine Streifen geschnit­ten, 150 Gramm rote Lin­sen, 2 Schalot­ten, 2 Hand­voll Kirschto­mat­en, 2 Knoblauchze­hen, 1 dau­men­großes Stück Ing­w­er, 600 ml Gemüse­brühe, 2 EL Kokosöl

Schalot­ten schälen und fein wür­feln, Knoblauchze­hen schälen und pressen, Ing­w­er schälen und fein reiben, Kirschto­mat­en hal­bieren. Schalot­ten, Knoblauch, Ing­w­er und die Tomaten­hälften in Kokosöl bei mit­tlerer Hitze in einem hohen Topf andün­sten. Lin­sen dazugeben und gut anschwitzen. Den Grünkohl vor­sichtig unter­heben und mit der Hälfte der Gemüse­brühe ang­iessen. Das Gemüse bei mit­tlerer Hitze ca. 10 Minuten abgedeckt köcheln lassen, ab und zu umrühren, nach und nach die restliche Gemüse­brühe dazugeben. Weit­ere 10–15 Minuten ohne Deck­el leicht köcheln lassen. Die Lin­sen nehmen die Flüs­sigkeit gut auf, das Gemüse ist zum Ende der Garzeit nur noch leicht feucht.

Diese Grünkohlzu­bere­itung ist ein per­fek­tes Mit­tagessen. Natür­lich kannst Du es mit Fleisch oder Fisch kom­binieren, aber auch für sich alleine ist es eine aus­ge­wo­gene Mahlzeit.

Welche leck­eren Grünkohlrezepte kennst Du so?

PS: Falls Du die Bit­ter­stoffe im Grünkohl nicht so magst, kannst Du ihn auch zu Anfang 2 Minuten in kochen­dem Wass­er blanchieren. Allerd­ings dann bitte das Wass­er nicht ein­fach wegschüt­ten, denn darin find­est Du noch viele Vital­stoffe, son­dern als Gemüse­brühe weit­er ver­wen­den. 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar