Genug genascht

So langsam soll­ten die Wei­h­nachts-Keks­dosen geleert und das let­zte Stück Stollen genussvoll ver­speist wor­den sein. Doch irgend­wie is(s)t man noch in dieser Snack-Spi­rale und der Kör­p­er giert spätestens zum Nach­mit­tags-Kaf­fee nach etwas Süßem.

Ich kenne das zu gut, das kön­nt Ihr mir glauben. Aus dieser Num­mer kommst Du nur mit viel Diszi­plin (wer hat die schon sofort?) oder mit einem aus­ge­wo­generen Snack-Ange­bot wieder raus.

Wie wäre es zum Beispiel mit ganz ein­fach zubere­it­eten Grünkohl-Chips? Ich sehe förm­lich das Grin­sen in Deinem Gesicht. Ger­ade noch ein her­rlich süßer Lebkuchen und nun Grünkohl? Die Geschmack­sknospen scheinen sich regel­recht zu schüt­teln … doch ich ver­spreche Euch: Es hil­ft, wieder auf die Spur zu kom­men und schmeck­en tun diese Chips alle­mal. Also los geht es!

Daraus wer­den diese Chips gemacht: 200 Gramm Grünkohl von allen holzi­gen Stän­geln befre­it, 1–2 EL Olivenöl, 1 Prise Cayen­nepf­ef­fer, 100 Gramm frisch geriebe­nen Parme­san, Meer­salz

Heize den Back­ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vor. Den Grünkohl gründlich waschen und gut trock­en­schleud­ern. In ein­er großen Schüs­sel den Grünkohl mit den Gewürzen und dem Öl gut ver­men­gen und dann in ein­er Schicht auf einem Back­blech verteilen. Mit dem Parme­san bestreuen und im Back­ofen ca. 10–15 Minuten garen, bis die Blät­ter trock­en, knus­prig und an den Rän­dern leicht gebräunt sind. Kurz abkühlen lassen und zwis­chen­durch genießen!

Wir sehen uns — Die Bir­git

 

Schreibe einen Kommentar