Archiv der Kategorie: Fischrezepte

Fisch aus dem Ofen mit Kräutertomaten

Ich finde, Fisch muss man nicht immer in der Pfanne “tot­brat­en”, im Ofen gegart behält er sein Aro­ma, bleibt saftig und das Beste daran: Deine Küche riecht nicht nach Fis­chbude!

Mein Lieblingsrezept wenn es schnell gehen soll für 2 Per­so­n­en:

2 Fis­chfilets z. B. Zan­der, Rot­barsch, Kabel­jau à 200 Gramm, 1 EL Kokosöl, 2 Hand­voll Cock­tail­to­mat­en, 1–2 Knoblauchze­hen, frische Kräuter, Salz, frisch gemahlen­er Pfef­fer, etwas Zitro­nen­saft, Olivenöl

Zuerst heizt Du den Back­ofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vor und pin­selst eine Auflauf­form leicht mit Kokosöl ein. Die frischen Fis­chfilets gut waschen und danach gut “abtrock­nen” bevor Du sie in die Auflauf­form legst. Tomat­en waschen und hal­bieren und zum Fisch geben. Knoblauch schälen und pressen bzw. sehr klein hack­en. Frische Kräuter wie Ros­marin, Oregano, Basi­likum, Peter­silie oder was Deine Kräuter­bank son­st so hergibt klein­hack­en und mit 1 EL Olivenöl, dem Knoblauch, Salz und Pfef­fer mis­chen und auf den Fisch verteilen.

Die Fis­chfilets je nach Dicke 15 bis 20 Minuten garen, die Auflauf­form braucht nicht abgedeckt wer­den. Vor dem Servieren mit etwas Zitro­nen­saft beträufeln. Dazu ein frisch­er Blattsalat oder Lin­sen­salat oder Gurken­salat .… Lasst es Euch schmeck­en!

 

Lachseintopf mit buntem Gemüse

So ein Ein­topf ist doch ein her­rlich­es Aben­dessen. Und dieser ist schnell gemacht, leicht und macht sog­ar bei Gästen eine gute Fig­ur!

Du brauchst dazu für 4 Per­so­n­en 1 große Fenchel­knolle, 4 mit­tel­große Möhren, 2 kleine Zuc­chi­ni, 1 Stange Lauch, 1 Zwiebel, 400 Gramm Lachs­filet ohne Haut, 2 EL Bratöl, 1 Liter Gemüse­brühe (wer es edel mag = 1 Liter Fis­ch­fond), 150 ml Sahne oder Sojacreme, 1 Knoblauchze­he, 1 Lor­beerblatt, Salz, Pfef­fer, Saft ein­er Zitrone oder einen ordentlichen Schuß Weißwein, 1 Bund Dill falls ger­ade vorhan­den

Fenchel, Möhren und Zuc­chi­ni putzen, waschen bzw. schälen und in mundgerechte Stücke schnei­den. Lauch putzen, der Länge nach hal­bieren, waschen und in feine Ringe schnei­den. Zwiebel schälen und fein wür­feln.

In einen großen Topf Öl erhitzen und die Zwiebel darin glasig dün­sten. Mit Gemüsebrühe/Fond und Sahne ablöschen, die geschälte Knoblauchze­he hinein­pressen und das Lor­beerblatt dazugeben. Alles kurz aufkochen lassen und danach bei schwach­er Hitze ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen.

Das vor­bere­it­ete Gemüse in die Suppe geben und biss­fest bei klein­er Flamme garen. Lachs waschen, trock­en tupfen und in mundgerechte Stücke schnei­den. Kurz vor Ende der Garzeit den Fisch in die Suppe geben und max­i­mal 5 Minuten bei ganz klein­er Flamme gar ziehen lassen. Mit Salz, Pfef­fer und Zitronensaft/Weißwein abschmeck­en. Mit gehack­tem Dill servieren.

Pro­biert es mal aus, ich bin ges­pan­nt auf Eure Rück­mel­dung!

Wir sehen uns — Die Bir­git

Thunfisch-Kidneybohnen-Pflanzerln

Zugegeben! Dieses Rezept habe ich defin­i­tiv geklaut, weil ich es so super ein­fach finde und es eine echte Alter­na­tive zu den typ­is­chen Hack­fleis­ch­pflanz­erln darstellt. Und außer­dem stammt es aus dem Kochbuch “Ein­fach schlank und fit” von Sophia Thiel, die auf der anderen Seite des Simssee zu Hause ist. Deshalb bleibt es ja qua­si in der Region. Du brauchst für 4 Per­so­n­en:

3 Dosen Thun­fisch im eige­nen Saft (150 Gramm Abtropfgewicht je Dose sollte es schon sein), 3 Dosen Kid­ney­bohnen (je 120 Gramm), 3 Eier, 3 Schalot­ten, Salz, Pfef­fer, Chilip­ul­ver, Rap­söl zum Brat­en

Thun­fisch in einem fein­maschi­gen Sieb gut abtropfen, Kid­ney­bohnen eben­falls ordentlich im Sieb abtropfen lassen. Schalot­ten schälen und sehr fein hack­en. Die Bohnen und den Thun­fisch nun in ein­er Schüs­sel zer­drück­en und zusam­men mit den Eiern und den Schalot­ten zu einem Teig verkneten. Mit Salz, Pfef­fer und Chili würzen, zu Pflanz­erln for­men und in heißem Öl von bei­den Seit­en knus­prig brat­en.

Dazu ein frisch­er Salat und ein selb­st­gemachter Kräuterquark — was für eine her­rliche Mit­tags­mahlzeit. Lasst es Euch schmeck­en!

Pflanz­erl ist die bayrische Beze­ich­nung für Frikadelle, Klopse oder Klößchen …

Hin­weis: Dieser Artikel enthält Afil­i­ate-Links. Was bedeutet das? Ein Affil­i­ate-Link führt in den meis­ten Fällen zu Amazon.de . Klickst du auf den Link und kauf­st ein beliebiges Pro­dukt, erhalte ich vom Vital­tr­e­ff Prut­ting für meine Arbeit eine kleine Pro­vi­sion von Ama­zon. Am Preis ändert sich nichts. Ich empfehle Pro­duk­te auss­chließlich, wenn ich von ihnen überzeugt bin.