Auberginenschnitzel mit Kichererbsen

Manche kön­nen der Aubergine nicht viel abgewin­nen: wenig Geschmack, zu harte Schale, lang­weilig … Ich zäh­le dieses Som­mergemüse in sein­er lila­far­be­nen Schale mit­tler­weile zu meinen absoluten Favoriten. Wobei meine ersten Ver­suche, dieses Gemüse zu etwas Schmack­haftem zuzu­bere­it­en auch erst mal kläglich scheit­erten.

Über die Zubereitung von Auberginen kann man sich so Einiges

aus der ori­en­tal­is­chen Küche abschauen. Hier wird diese Frucht am lieb­sten ein­fach auf den Grill gelegt bis die Schale schwarz wird, abgekühlt und geschält, um dann das Frucht­fleisch zu Salat­en, Fül­lun­gen, Dips usw. weit­erzu­ver­ar­beit­en. Auch in heißem Rap­söl frit­tiert schmeckt die Aubergine her­rlich.

Eines meiner Lieblingsgerichte bevorzugt zum Mittagessen

sind aber Auberginen­schnitzel mit marinierten Kichererb­sen. Das Rezept find­est Du auch in meinem Rezepte­buch 111 Rezepte für Deine per­sön­liche Best­form.

Hier die Zutat­en: 2 kleine Auberginen,  250 Gramm gekochte Kichererb­sen aus Dose oder Glas, 150 Gramm Cock­tail­to­mat­en, 2 Knoblauchze­hen, Rap­söl zum Brat­en, Olivenöl, Bal­sam­i­co-Essig Salz, Pfef­fer, frische Peter­silie oder Korian­der

Schnei­de die Auberginen in ca. 1/2 cm dicke Scheiben und salze sie ordentlich, lasse sie ein paar Minuten ziehen. Während­dessen Knoblauchze­he schälen und fein wür­feln, Peter­silie oder Korian­der fein hack­en. Die Kichererb­sen abtropfen lassen, die Cock­tail­to­mat­en hal­bieren. Kichererb­sen, Tomaten­hälften, Knoblauch und Peter­silie in eine Mari­nade aus 1–3 EL Bal­sam­i­co-Essig und 2–3 EL Olivenöl, Salz und Pfef­fer geben und gut ver­mis­chen.

Die Auberginen­scheiben mit Küchenkrepp trock­en tupfen. In ein­er beschichteten Pfanne 3 EL Rap­söl erhitzen und die Scheiben jew­eils von bei­den Seit­en 2–3 Minuten goldgelb brat­en. Mit dem Kichererb­sen-Salat servieren. Lasst es Euch schmeck­en!

Schreibe einen Kommentar