Hervorgehobener Beitrag

Termine Termine Termine

Donnerstag, 06.08.20 um 19:00 Uhr (ca. 1 Std.) online in meinem virtuellen Konferenzraum

Wechseljahres-Beschwerden — Was kann ich ernährungstechnisch dagegen tun?

Q & A — LiveKonferenz  — GRATIS — Ich stehe Dir als frisch lizenzierte Hormonbotschafterin für all Deine Fragen zur Verfügung! Melde Dich einfach HIER  an und sei um 19 Uhr live dabei!


Dienstag, 18.08.20  10:00 und 19:00 Uhr TERMINÄNDERUNG!
Offener Treff im Vitaltreff Prutting: Messen, Wiegen, Austausch inkl. einem Eiweißsnack

Nur mit Anmeldung da begrenzte Plätze! 

7,50 Euro (Abo für 6 Monate im voraus 30,00 Euro)


Dienstag, 15.09.20 um 10:00 Uhr und um 19:00 Uhr

Start Abnehm- und Ernährungskurs  über 6 Wochen

Bio-Impedanz-Analyse inkl. Erstellung Deines persönlichen Ernährungsplans im Einzeltermin im Vitaltreff oder zu Beginn des Kurses; 6x Workshops 1x wöchentlich online; Abschlußmessung im Einzeltermin    Kurs auch komplett online möglich 89,00 Euro


Mittwoch, 16.09.20 um 10:00 Uhr und um 19:00 Uhr

Start Ernährungskurs für Fortgeschrittene über 6 Wochen

Bio-Impedanz-Analyse mit evtl. Modifizierung Deines persönlichen Ernährungsplans im Einzeltermin im Vitaltreff zu Beginn des Kurses; 6x Workshops 1x wöchentlich online; Abschlußmessung im Einzeltermin  Kurs auch komplett online möglich 89,00 Euro


Anmeldung zu den Kursen/Offener Treff  einfach per Mail unter birgit-oldenburg@gmx.de oder telefonisch unter 08036/3013225

Kartoffelsalat mit Edamamé

Zutat­en für 2 Per­so­n­en:

600 Gramm fes­tkochende Kartof­feln, 1 große ess­reife Avo­ca­do, 2 kleine rote Zwiebeln, 1 Dose Edamamé Sojabohnen (ca. 130 Gramm), 1 Salatherz, Saft von ein­er großen Zitrone, 1 EL Rap­söl, 1 EL Bal­sam­i­co-Essig, 1 TL schar­fer Senf, 2 EL geröstetes Sesamöl, 1 Hand­voll Kür­biskerne, 1 Hand­voll Son­nen­blu­menkerne, Salz für das Kartof­felkochwass­er, Kräuter­salz, Pfef­fer aus der Müh­le, frische Kräuter wie Peter­silie, Schnit­t­lauch

Kartof­feln in Schale in reich­lich Salzwass­er gar kochen, im Kochwass­er gut auskühlen lassen, her­aus­nehmen und wenn möglich noch über Nacht (einige Stun­den) in den Kühlschrank stellen.

Zwiebeln schälen und in feine Wür­fel schnei­den, mit etwas Rap­söl in ein­er Pfanne glasig dün­sten, mit dem Bal­sam­i­co-Essig ablöschen und in eine große Salatschüs­sel geben.

Avo­ca­do schälen und in feine Fäch­er schnei­den; Edamamé über einem Sieb gut abtropfen lassen; Salat­blät­ter waschen, trock­en­schleud­ern, in mundgerechte Stücke reißen; Kräuter ver­lesen und hack­en; Kartof­feln schälen und in Scheiben schnei­den. Alle Zutat­en zusam­men mit den Kür­bisker­nen und den Son­nen­blu­menker­nen zu den Zwiebeln in die Salatschüs­sel geben und gut durch­mis­chen. Mit Kräuter­salz und Pfef­fer aus der Müh­le kräftig würzen.

Aus Zitro­nen­saft, Senf und Sesamöl ein Salat­dress­ing her­stellen und über den Kartof­fel­salat geben, gut durch­men­gen und als aus­ge­wo­genes Mit­tagessen genießen!

7 kg in 4 Wochen abgenommen!

Petra, 47 Jahre hat Mitte Mai mit meinem 6‑wöchigen Abnehm- und Ernährungskurs ges­tartet.

Nach ger­ade mal 4 Wochen zeigte die Waage bere­its 7 kg weniger. Ich habe sie nach ihren Erfahrun­gen gefragt:

Meine größte Sorge war, als ich mich zu dem Abnehmkurs angemeldet habe, dass ich ab sofort hungern müsste. Auch habe ich mir so eine Ernährung­sum­stel­lung viel schwieriger vorgestellt! Doch eigentlich ging alles ganz ein­fach und ich fühlte mich vom ersten Tag an satt dank des aus­gek­lügel­ten Ernährungs­plans.

Super finde ich auch, dass der Kurs online stat­tfind­et. Da brauche ich nicht jede Woche abends noch mit dem Auto los und kann mich bequem von zu Hause aus mit dem Rest der Gruppe aus­tauschen, mir prax­is­na­he Tipps zum The­ma Ernährung und Abnehmen abholen und ler­nen warum es viel bess­er ist, viel vom Richti­gen zu essen!

Für mich ist wichtig, dass mein neuer Essen­s­plan auch super klappt, wenn es abends mal später wird mit dem Aben­dessen.

Die größte Verän­derung war allerd­ings, dass ich nun viel abwech­slungsre­ich­er koche und sog­ar für mich ganz neue Lebens­mit­tel wie Buch­weizen oder Lin­sen ent­deckt habe. Dabei geholfen hat mir Birgit’s Rezepte­samm­lung 111 Rezepte für Deine per­sön­liche Best­form mit Rezepten die super schnell und ein­fach zuzu­bere­it­en sind. Was für eine Bere­icherung!

Ich füh­le mich wieder so richtig fit, habe Energie und die Ernährung tut mir richtig gut!”

Nach­trag: MIt­tler­weile hat Petra die 10 Kilo-Marke gek­nackt — und das in ger­ade mal 7 Wochen! Wow — was für ein Ergeb­nis!

Vie­len Dank liebe Petra für Deine Geschichte, Du machst damit vie­len anderen Frauen Mut!

Hähnchenspieße mit Sataysauce

Hähnchenspieße mit Satay-Sauce (Saté)

Häh­nchen ist schon so ein typ­is­ches Mädels-Gericht auf dem Grill, oder? Und oft­mals wird das magere Häh­nchen­brust-Fleisch dann regel­recht “trock­en” gegrillt. Was nun mal echt schade ist!

Pro­biere es doch mal mit diesem Spieße-Rezept, das Häh­nchen­fleisch ist leck­er mariniert und die cremige Satay(Saté)-Sauce dazu — mmmmh ein Gedicht!

Zutat­en für 2 Per­so­n­en:

200 Gramm Häh­nchen­brust, 1 dau­men­großes Stück Ing­w­er, Saft von ein­er Limette, 2 Knoblauchze­hen, 1/2 TL Kurku­ma, 1/2 TL Paprika­pul­ver edel­süß, 1 EL Kokosöl, 2 Schalot­ten, Chilip­ul­ver, Cur­ry­pul­ver, 2 EL Sesam­mus (Tahin), 60 ml Kokos­milch, option­al 1 TL Kokos­blüten­zuck­er

Für die Fleis­chmari­nade: 1 Knoblauchze­he und die Hälfte des Ing­w­ers sehr fein hack­en, mit der Hälfte des Limet­ten­saftes, Kurku­ma und Paprika­pul­ver in einem tiefen Teller gut ver­rühren. Das Häh­nchen­fleisch in mundgerechte Stücke schnei­den und darin wen­den, zudeck­en und etwa 30 Minuten im Kühlschrank marinieren lassen.

Für die Satay-Sauce: Schalot­ten, restlichen Knoblauch und Ing­w­er sehr fein hack­en. Kokosöl in ein­er Pfanne erhitzen und die Schalotte darin glasig dün­sten, Knoblauch, Ing­w­er, Chili‑, Cur­ry­pul­ver sowie Kokos­milch und Sesam­mus ein­rühren. Mit Salz, Pfef­fer und dem restlichen Limet­ten­saft abschmeck­en. Eventuell etwas Kokos­blüten­zuck­er dazugeben (option­al!). Auf ganz klein­er Flamme etwas durchziehen lassen! Wer möchte püri­ert die Sauce anschließend.

Die marinierten Fleis­chstücke auf Spieße steck­en und rund­herum grillen/anbraten; mit der Satay-Sauce servieren.

Dazu passt übri­gens ein leck­er­er Blu­menkohlreis!

Lasst es Euch schmeck­en — Eure Bir­git Old­en­burg