Hervorgehobener Beitrag

Was ist los im Vitaltreff?

Dien­stag, 28.01.20       NEU 08:30 Uhr und NEU 17:30 Uhr
Offen­er Tre­ff — Moti­va­tion, Aus­tausch, Wiegen

Es gibt eine leckere Shakemahlzeit und kleine Eiweiß-Snacks; keine Anmel­dung erforder­lich! 7,50 Euro

NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU 

Hol Dir ein 6-Monats-Abo für den Offenen Treff zum einmaligen Sonderpreis von 30,00 Euro

VORSCHAU FEBRUAR/März 2020

Don­ner­stag, 13.02.20      19:00 Uhr

Impulsvortrag zum Thema: Welche Frisur passt zu welchem Gesicht?

Friseurmeisterin Arzu Tuncali von Haarmanufaktur Rosenheim analysiert Deinen Gesichtstyp und gibt Tipps, welcher Schnitt zu Dir passt!

Teilnahme kostenfrei — Anmeldung erforderlich!

 

Dien­stag, 18.02.20       NEU 08:30 Uhr und NEU 17:30 Uhr
Offen­er Tre­ff — Moti­va­tion, Aus­tausch, Wiegen

Es gibt eine leckere Shakemahlzeit und kleine Eiweiß-Snacks; keine Anmel­dung erforder­lich! 7,50 Euro

NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU 

Hol Dir ein 6-Monats-Abo für den Offenen Treff zum einmaligen Sonderpreis von 30,00 Euro

 

Dien­stag, 10.03.20      10:00 Uhr und 19:00 Uhr
Start Fort­geschrit­te­nen-Kurs über 6 Wochen

Teil­nehmen kann Jed­er, der den Anehm- und Ernährungskurs absolviert hat!   89,00 Euro

NEU NEU Mittwoch, 11.03.20      10:00 Uhr und 19:00 Uhr

Start Abnehm- und Ernährungskurs über 6 Wochen         89,00 Euro

ACHTUNGKEIN FEHLERDIE WOCHENTAGE DER BEIDEN KURSE HABEN SICH VERÄNDERT! DER ABNEHMKURS STARTET IM MÄRZ AM MITTWOCH DER FORTGESCHRITTENENKURS AM DIENSTAG

 

Linsenbratlinge mit Curry-Dip

Lin­sen sind in meinem Ernährungs­plan ein­fach nicht mehr wegzu­denken. In der Regel koche ich ein­mal wöchentlich einen Topf Lin­sen. Und bringe sie im Laufe der Woche in Sup­pen, Salat­en usw. unter.

Bratlinge ste­hen momen­tan in mein­er Fam­i­lie ganz hoch im Kurs. Da kom­men mir diese ein­fachen Lin­sen­bratlinge ger­ade recht:

Zutat­en für die Lin­sen­bratlinge (2 Per­so­n­en):

100 Gramm braune Berglin­sen, 1 Karotte, 1 Zwiebel,  1 Knoblauchze­he, 2 EL Hafer­flock­en, 1 EL Sesam­saat, 1 EL Hafer­kleie, 1 Ei, Salz und Pfef­fer aus der Müh­le, etwas Bratöl

Zutat­en für den Cur­ry-Dip:

250 Gramm griechis­ch­er Joghurt, 1 Eigelb, 1 TL Dijon-Senf, Cur­ry

Lin­sen nach Pack­ungs­beilage ohne Salz weich kochen, abgießen. Zwiebel schälen und sehr fein wür­feln, Knoblauch schälen und durch­pressen. Karotte schälen und fein raspeln.

Lin­sen mit dem Gemüse, Hafer­flock­en, Hafer­kleie, Ei und Sesam­saat gut ver­mis­chen, mit Salz und Pfef­fer würzen und danach den Teig etwas ruhen lassen.

Während­dessen aus Joghurt, Eigelb, Senf und Cur­ry einen Dip rühren.

Aus der Lin­sen­masse Bratlinge for­men und in heißem Öl von jed­er Seite ca. 5 Minuten brat­en.

Ein Hauch von Indi­en kommt in Deine Küche, wenn Du die Bratlings-Masse mit ein­er Prise Kreuzküm­mel abschmeckst!

Passt wun­der­bar als Mit­tags­mahlzeit zu einem grü­nen Salat

 

 

Borschtsch mit Kürbiskernöl

Dieser wär­mende Gemüse-Ein­topf aus Rot­er Bete, Kraut und Kartof­feln hil­ft Deinem Kör­p­er nach den Wei­h­nachts-Feierta­gen zu entsäuern!

Zutat­en für 4 Per­so­n­en

4 Rote Bete, 4 gekochte Kartof­feln vom Vortag, 1 mit­tel­großer Weißkohl, 2 kleine Zwiebeln, 4–5 EL Kür­biskernöl, Pfef­fer, Salz, Piment, 1 l Gemüse­brühe

Rote Bete noch ungekocht schälen (Ein­weghand­schuhe benutzen!) und in nicht zu dünne Scheiben schnei­den. Mit 1 l Gemüse­brühe zum Garen auf­set­zen.

Zwiebeln schälen und klein wür­feln. Weißkohl putzen, Strunk ent­fer­nen und in feine Streifen schnei­den.

In einem großen Topf das Kür­biskernöl erhitzen und die Zwiebel­wür­fel zusam­men mit den Weißkohlstreifen wenige Minuten andün­sten. Das Zwiebel/Weißkohlgemisch zur Roten Bete geben und den Gemüseein­topf etwa 25–30 Minuten auf klein­er Flamme köcheln lassen, bis alle Gemüse gar, aber nicht zu weich sind. Gekochte Kartof­feln schälen, in kleine Wür­fel schnei­den und zum Ein­topf dazugeben, kurz durchziehen lassen.

Mit den Gewürzen abschmeck­en!

Achtung – Kür­biskernöl und Piment sind sehr aro­ma­tisch und würzig, meist ist nur wenig nach­würzen nötig!

 

 

 

Kleine Elisenlebkuchen “low carb”

Bei diesem Lebkuchen-Rezept ist natürlich der Honig die alles bestimmende Zutat. Ich liebe Honig — denn Honig ist ja prinzipiell ein sehr wertvolles Lebensmittel mit seiner antioxidativen Wirkung, Vitaminen und Mineralstoffen. Der einzige Nachteil bei diesem leckeren flüssigen Gold ist, dass Honig den Blutzuckerspiegel nunmal recht schnell ansteigen lässt. Eine abnehmtaugliche Alternative ist hier der Reissirup. Er kommt geschmacklich eher dezent daher, besitzt einen verhältnismäßig niedrigen glykämischen Index und beeinhaltet keinen Fruchtzucker!

Zutaten (für ca. 24 Lebkuchen):

2 große Eier, 200 Gramm Honig alternativ Reissirup, 125 Gramm gemahlene Mandeln, 125 Gramm gemahlene Haselnüsse oder Walnüsse, 2 TL Lebkuchengewürz, 1 TL Zimt, 1 Msp. Backpulver, 50 Gramm Orangeat, 100 Gramm Zartbitter Kuvertüre, Walnüsse zum Verzieren, Oblaten 50 mm Durchmesser

Backofen auf 175 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Eier und Honig/Reissirup mit dem Rührgerät schaumig schlagen. Gemahlene Nüsse, Lebkuchengewürz, Zimt und Backpulver unter die schaumige Masse heben. Zum Schluss Orangeat unterrühren.

Oblaten auf dem Backblech verteilen. Je einen Teelöffel Teig auf die Oblaten setzen und leicht andrücken. 15 Minuten bei 180 Grad Ober/Unterhitze auf der mittleren Schiene backen.

Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Lebkuchen auf Kuchengitter auskühlen lassen und mit dem Pinsel die geschmolzene Kuvertüre auf dem Gebäck verteilen. Mit einem halben Walnusskern verzieren.